Allgemeine Geschäftsbedingungen der Landesgartenschau Bad Gandersheim gGmbH für den Ticketverkauf – für Verbraucher –

1. Geltungsbereich, Datenschutz
(1) Ist der Kunde Verbraucher im Sinne von § 13 BGB, gelten für unseren Verkauf von Tages- und Dauerkarten zum Besuch der Landesgartenschau Bad Gandersheim, die vom 14. April bis 09. Oktober 2022 stattfindet, sowie für unsere sonstigen Leistungen gegenüber dem Kunden, ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Ticketbestellung gültigen Fassung. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Die Lieferung und Leistungen der Landesgartenschau Bad Gandersheim gGmbH erfolgen ausschließlich aufgrund dieser AGB; Geschäftsbedingungen von Unternehmen als Kunden, insbesondere Einkaufsbedingungen, haben keine Gültigkeit, diesen wird hiermit widersprochen.

(2) Abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

(3) Der Zutritt zu dem Gelände der Landesgartenschau Bad Gandersheim 2022 sowie dessen Nutzung unterliegen den zusätzlichen Vorschriften der an den Eingängen ausgehängten und auf unserer Homepage veröffentlichten Besucherordnung.

(4) Gesetzliche Verbraucherschutzrechte werden von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht berührt.

(5) Soweit geschäftsnotwendig, sind wir befugt, die Daten des Kunden im Rahmen der Datenschutzgesetze (insbesondere § 28 BDSG) per EDV zu speichern und zu verarbeiten.

(6) Bitte beachten Sie, dass vergütungspflichtige Sonderveranstaltungen nicht von uns, sondern vom jeweiligen Sonderveranstalter selbständig und eigenverantwortlich durchgeführt werden. Das Gleiche gilt für den Verkauf von Tickets zu solchen Sonderveranstaltungen.

_________

2. Vertragsabschluss
Unsere Angebote sind freibleibend. Der Vertrag kommt zustande, wenn wir die Ticketbestellung des Kunden annehmen. Unsere Annahme erfolgt spätestens mit dem Erhalt der Tickets durch den Kunden.

_________

3. Ticketversand
Ist die Lieferung der Tickets vereinbart worden, erfolgt die Lieferung an die vom Kunden angegebene Lieferadresse auf Kosten und Gefahr des Kunden. Angaben über die Lieferfristen sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde. Die Auswahl des Versandunternehmens erfolgt durch uns.

_________

4. Einschaltung Dritter beim Ticketverkauf
Wir sind berechtigt, zum Zwecke des Ticketvertriebes Dritte damit zu beauftragen, in unserem Namen Tickets zu verkaufen und auch sonst in unserem Namen zu handeln.

_________

5. Preise, Zahlung, Aufrechnung, Zurückbehaltung
(1) Die Preise für Tages- und Dauertickets richten sich nach unseren jeweils aktuellen Preislisten, die auf unserer Homepage veröffentlicht sind, an den Verkaufsstellen ausliegen und dem Kunden auf Nachfrage telefonisch (0 53 82 – 73 506) mitgeteilt werden.

(2) Studierende, Auszubildende und Schüler ab 18 Jahren, außerdem Empfänger von Arbeitslosengeld I und II sowie von Grundleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende und freiwillige Wehrdienstleistende sowie Personen ab einem Grad der Behinderung (GdB) von 70 %, erhalten gegen geeigneten Nachweis einen ermäßigten Tarif für von ihnen selbstgenutzte Tickets. Für Kinder und Enkelkinder des Jahrgangs 2020 und jünger ist der Eintritt in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen frei. Dies gilt nicht für den Gruppentarif – Rabatte sind nicht kombinierbar.

(3) Soweit nicht anderweitig vereinbart erfolgen Zahlungen per Vorkasse.

(4) Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von uns unbestritten sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

_________

6. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

_________

7. Eintrittsberechtigung
Der Kunde ist nur zum Eintritt berechtigt, wenn die folgenden zusätzlichen Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Kinder im Alter bis einschließlich 7 Jahren sind zum Eintritt nur in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen berechtigt.
  • Dauertickets berechtigen ausschließlich den Karteninhaber zum Eintritt. Sie sind nicht übertragbar. Sie berechtigen nur zum Eintritt, wenn sie mit einem aktuellen Foto des Karteninhabers versehen sind. Dies gilt auch für Familiendauertickets, bei denen jedes Familienmitglied ein eigenes Ticket erhält. Dauertickets berechtigen nicht zum Eintritt zu vergütungspflichtigen Sonderveranstaltungen.
  • Tagestickets berechtigen zum Eintritt an nur einem Kalendertag nach Wahl des Karteninhabers während der Dauer der Landesgartenschau Bad Gandersheim 2022. Tagestickets berechtigen nicht zum Eintritt zu vergütungspflichtigen Sonderveranstaltungen.
  • Der Kunde akzeptiert die Regelungen der Besucherordnung, die an allen Ein- und Ausgängen aushängen sowie in den Vorverkaufsstellen ausliegen.

_________

8. Verlust und/oder Missbrauch von Tickets
(1) Bei Verlust und/oder Missbrauch von Dauertickets erfolgt eine Neuausstellung nach unserem Ermessen. Für die Sperrung des alten Dauertickets sowie die Neuausstellung sind wir berechtigt, dem Kunden eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10,00 € in Rechnung zu stellen. Bei wegfallendem Interesse des Kunden an einem Dauerticket besteht kein Anspruch auf Wertersatz.

(2) Im Falle von Verlust und/oder Missbrauch von Tagestickets besteht weder ein Anspruch auf ein Ersatzticket noch leisten wir Wertersatz.

_________

9. Weitergabe von Tickets
(1) Aus sicherheitstechnischen Gründen und zur Vermeidung von Schwarzhandel ist der Kunde ausschließlich zur privaten Nutzung der Tickets berechtigt. Der Erwerb zum gewerblichen oder kommerziellen Gebrauch ist ohne unsere ausdrückliche schriftliche Zustimmung unzulässig und unterliegt den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Ticketverkauf an Unternehmer.

(2) Bei jedem Fall der schuldhaften Zuwiderhandlung gegen Abs. 1 sind wir berechtigt, dem Kunden den Zutritt zu dem Gelände der Landesgartenschau Bad Gandersheim 2022 für deren Dauer entschädigungslos zu untersagen und die Zahlung einer angemessenen Vertragsstrafe in Höhe von maximal 2.000,00 € zu fordern. Die Geltendmachung darüberhinausgehender Schadensersatzforderungen bleibt davon unberührt.

_________

10. Verlegung von Veranstaltungen / Programmänderungen
(1) Wir behalten uns vor, eigene Veranstaltungen des regulären Programms der Landesgartenschau örtlich und zeitlich zu verlegen, wenn der Veranstaltungszweck dies erfordert.

(2) Wir behalten uns das Recht vor, auch andere kleinere Programmänderungen nach unserem Ermessen vorzunehmen, die keinen wesentlichen Einfluss auf den Gesamtcharakter der Landesgartenschau Bad Gandersheim 2022 haben. Wir werden uns bemühen, die Besucher rechtzeitig auf sich ergebende Änderungen hinzuweisen, etwa durch Hinweise auf unserer Homepage oder Aushang auf dem Veranstaltungsgelände.

_________

11. Mängelansprüche und Schadensersatzhaftung
(1) Liegt ein Mangel unserer Lieferung oder Leistung vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften.

(2) Wir haften nicht für Schäden, die nicht am Vertragsgegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haften wir nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Kunden. Soweit unsere vertragliche Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

(3) Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder ein Personenschaden vorliegt.

(4) Sofern wir fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzten, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, die dem Kunden Rechtspositionen verschaffen, welche ihm der Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat und solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

(5) Die Abtretung der in Absatz (1) bis (4) geregelten Ansprüche des Kunden ist ausgeschlossen.

(6) Die Verjährungsfrist beträgt zwei Jahre; sie beginnt mit dem Zugang der Tickets beim Kunden.

_________

12. Anwendbares Recht
Auf die Rechtsverhältnisse zwischen uns und dem Kunden sowie auf die jeweiligen Geschäftsbedingungen findet deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingend gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt oder ausgeschlossen werden.

Stand: 01.11.2020 – Änderungen vorbehalten