Gewinner des Fachwerk-Fotowettbewerbs kommt aus Goslar

Ekkehart Schulz aus Goslar gewinnt mit seinem Bild “Krumm und schief”

„Krumm und schief“ gewinnt Fachwerk-Fotowettbewerb der LAGA

Ekkehart Schulz aus Goslar gewinnt den ersten Preis des Fotowettbewerbs „Fachwerk – historische Schätze einer einzigartigen Architektur“ der Landesgartenschau Bad Gandersheim 2022. „Krumm und schief“, so lautet der treffende Titel seines Bildes, das die kleinen Fachwerkhäuser der kopfsteingepflasterten Peterstraße in Goslar zeigt.
Platz zwei ging an Anna Houben aus Euskirchen für eine beeindruckende Winteraufnahme des Gandersheimer Marktplatzes. Platz drei sicherte sich Jens Dreier aus Uslar mit einer Ansicht des Fuldawehrs in Hann. Münden.

Mit dem Fachwerk-Wettbewerb stellte die LAGA neue Ansichten der jahrhundertealten Bauform vor, die in der Region Südniedersachsens weit verbreitet ist. Die Jury bildeten Katleen Klein, Fachbereichsleitung MuKuBi und Fachleitung Kunst der Oberschule Bad Gandersheim, Benno Löning, Betreiber des Klosterhof Brunshausen und Katja Busch, Pressewartin des LAGA Fördervereins und beruflich im Tourismusbereich tätig. Der erste Platz ist dotiert mit einer Dauerkarte, der zweite Platz und dritte Platz mit Tageskarten für die Landesgartenschau.

Die Statements der Jury zu den Preisträgern des Wettbewerbs „Fachwerk – historische Schätze einer einzigartigen Architektur“:

Platz 1: „Peterstraße Goslar“ – Ekkehard Schulz
Jurybegründung: Der Blick in die Peterstraße in Goslar zeigt die typischen Eigenschaften einer Fachwerkstraße. Das Foto wirkt durch den klassischen Blickwinkel sehr malerisch und lädt den Betrachter ein das schiefe und krumme Fachwerk zu bewundern. Eine einzigartige Stimmung wird durch das besondere Lichtspiel vermittelt.

Platz 2: „Bad Gandersheim im Winter“ – Anna Houben
Jurybegründung: „Bad Gandersheim im Winter“ zeigt eine imposante Winterlandschaft auf dem Marktplatz. Die sichtbar kalte Luft lässt Fachwerkhäuser und die eindrucksvolle Stiftskirche wie ausgeschnitten erscheinen, wirkt 2-Dimensional. Das Foto wirkt so regelrecht konstruiert und macht aus einem bekannten Motiv etwas Besonderes. 

Platz 3: „Hann. Münden am Fuldawehr“ – Jens Dreier
Jurybegründung: Eindrucksvoll zeigen sich die Spiegelungen der Fachwerkhäuser im fließenden Wasser. Die Kombination aus lebendigem Wasser und blauem Himmel schaffen für den Betrachter eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Der aktuelle Wettbewerb widmet sich unter dem Motto „rauschend und ruhend – Lebenselixier Wasser“. Einsendungen sind noch bis 12. Juni über die Homepage der LAGA https://laga-bad-gandersheim.de/fotowettbewerbe/  möglich.