Auf der Suche nach dem Ort für die Nachwuchs-Meister

„Ist hier noch ein wenig freie Fäche?“ war gestern die zentrale Frage beim Rundgang von Angelika Kaminski, Lynn Schlichting und Marco Zwillich mit Bauleitung Senta Trapp über das LAGA-Gelände. Die drei Referent:innen für Nachwuchswerbung vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen e.V. (kurz VGL) suchten nach Orten für den ‚Landschaftsgärtner Cup Niedersachsen/Bremen‘, der am 12. und 13. Mai 2023 auf der Landesgartenschau stattfinden wird.

Der Wettbewerb richtet sich an Auszubildende des Garten- und Landschaftsbaus im zweiten und dritten Lehrjahr. An den zwei Tagen müssen 20 Azubi-Teams mit jeweils zwei Personen unterschiedlichste Aufgaben lösen, z.B. in fünf Stunden auf einer Sandfläche einen Vorzeigegarten anlegen, Pflanzenkunde beweisen, ihr Geschick mit Vermessungsinstrumenten unter Beweis stellen, Kenntnisse in Arbeitssicherheit nachweisen uvm.

Die Gewinner qualifizieren sich für die Teilnahme am Bundesentscheid in Mannheim im September 2023. Wer dort gewinnt, kann sogar im französischen Lyon an den „World Skills“, den Berufsweltmeisterschaften, teilnehmen.

Bevor es soweit ist, gilt es allerdings erstmal die Stationen im LAGA-Gelände zu bewältigen. So viel stand gestern schon fest: die verschiedenen Stationen werden sich auf das gesamte Areal zwischen Gabionenhang und Spiel- und Sportpark verteilen.

Alle Infos zum Landschaftsgärtner-Cup auf
https://www.galabau-nordwest.de/teilnahmebedingungen-und-weitere-informationen.aspx