Tolle Resonanz auf den Tag der Architektur!

Bei strahlendem Sommerwetter nahmen drei Gruppen mit insgesamt 180 Teilnehmer:innen das Angebot wahr, sich das LAGA-Gelände von den Landschaftsarchitekten vorstellen zu lassen.

Zur dritten Führung des Tages begrüßte Bürgermeisterin Franziska Schwarz die Interessierten. „Dass das LAGA-Gelände für den ‚Tag der Architektur‘ ausgewählt wurde, macht schon stolz!“, freute sie sich. Gerade das Gelände rund um die Osterbergseen werde zu einem „besonderen Freizeitareal, an dem alle Generationen Freude haben werden“, betonte Schwarz, bevor sie an Christoph Schonhoff übergab.

Der Landschaftsarchitekt vom Planungsbüro nsp aus Hannover führte gemeinsam mit seiner Kollegin Franziska Schadzek die Rundgänge. „Die beiden anderen Gruppen fanden es super!“, weckte er gleich zu Beginn des dritten und letzten Durchgangs augenzwinkernd hohe Erwartungen und versprach: „Wenn wir durch sind, kaufen Sie sofort eine Dauerkarte!“ „Die haben wir schon!“, kam es von gleich mehreren Teilnehmer:innen zurück.

Im Grunde sei es ihren Planungen weniger darum gegangen, Neues zu installieren, als vielmehr das Vorhandene neu zu inszenieren, führte Schonhoff aus. Es galt vor allem, die großartige Landschaft wieder sichtbar zu machen. Dafür habe der ein oder andere Baum fallen müssen, aber insgesamt sei man sehr behutsam mit dem Gelände umgegangen, habe Wege und Sichtbeziehungen frei gelegt, um das Wasser in Szene zu setzen.

Im Laufe des Rundgangs konnten Schadzek und Schonhoff zahlreiche Fragen direkt beantworten, u.a. auch das vermeintliche Aufregerthema der „Schotterbeete“. Schadzek nutzte die Gelegenheit, um klarzustellen, dass es auf der LAGA kein einziges Schotterbeet gibt, der optische Eindruck täusche. Stattdessen habe man in einigen Beeten mit trockenheitsresistenten Stauden Schotter als Mulch eingesetzt.

Beeindruckt zeigte sich Gruppe auch vom neuen Freibad. Das zukünftige Natur-Solebad mit seinem großzügigen Wasserspielplatz lud so manche Herren ein, die archimedische Spirale und die Wasserstauelemente sofort auszuprobieren. Offensichtlich funktioniert der Spielplatz auch bei großen Kindern…

Landschaftsarchitekt Christoph Schonhoff war mit dem Tag restlos zufrieden: „Viele haben bei den Veränderungen vor allem auf das geschaut, was vermeintlich verloren gegangen ist“, zeigte er Verständnis, „Aber gerade Tage wie heute sind eine gute Gelegenheit zu zeigen, was es alles an Neuem zu gewinnen gibt.“

Insofern war der Tag der Architektur eine gelungene Aktion, um schon jetzt auf all das neugierig zu machen, was es vom 14. April bis zum 15. Oktober 2023 im LAGA-Gelände noch zu entdecken und genießen gibt.