Menschen auf der LAGA: Weicher fallen auf rotem Teppich

Mit Kleber, Sand und Besen sorgen Gökhan Gedikoglu und Altine Hasyert für den weichen Fall. Die beiden Mitarbeiter der Firma Boymann haben den vergangenen Tagen den Fallschutz unter dem Klettergerüst im Spiel- und Sportpark fertiggestellt.

Der rote Belag ist mehr als bloß ein gestalterisches Element. Erst durch ihn wird der Spielplatz zu einer inklusiven Tobe-Arena. Der Bodenbelag ist rollstuhlsicher und ermöglicht auch für Kindern mit Einschränkungen den Zugang zu den Spielgeräten.

Auf einen Unterbau aus zwei Lagen schwarzer Platten aus recyclebarem Polypropylen Polypropylen (kurz EPP) haben die beiden zunächst ein Geotextil aufgebracht. Im Anschluss legten sie rund 350 Quadratmeter roten Teppich aus und verklebten die einzelnen Bahnen miteinander und mit dem Untergrund. Ein Vorgang, der Erfahrung erfordert. Denn der Teppich aus nicht entflammbarem Polyprobylen ist nicht ganz einfach in der Handhabung.

Auch wenn er auf den ersten Blick aussieht wie handelsüblicher Teppichboden, verhält er sich bei den Verlegearbeiten deutlich sperriger und neigt dazu, Wellen zu schlagen. Beim Verkleben der einzelnen Bahnen mit einem speziellen Schweißgerät, ist genaues Timing gefragt. Das Gerät darf nicht zu lange an einer Stelle liegen, sonst beginnt der Teppich zu schmelzen.

Für Gedikoglu und Hasyert jedoch kein Problem. Gedikoglu, der ursprünglich Altenpflege gelernt hatte, hat eine spezielle Schulung für das Verlegen absolviert. Seit fünf Jahren bildet er mit Hasyert ein eingespieltes Team. Zusammen sind sie bei Boymann die Experten, wenn es um die Fertigstellung von Fallschutz geht.

Ist der Teppich verklebt werden die Ränder in eine den ganzen Spielplatz umlaufende Fuge eingeschlagen. „Das Wichtigste kommt zum Schluss“, erklärt Gedikoglu – und auch das Schwerste. Pro Quadratmeter müssen 12 kg Quarzsand auf der Fläche verteilt und gründlich eingebürstet werden. „Der Sand sorgt dafür, dass die Fasern des Teppichs nicht abknicken und schützt sie gegen UV-Strahlung“, so Gedikoglu. So nutzt das Material nicht so schnell ab und bleicht weniger aus.

Roter Untergrund, orangefarbenes Gestänge vor knallrotem Asphalt – das Klettergerüst im Spiel- und Sportpark der Landesgartenschau wird die Attraktion für alle Kinder. Ganz sicher – und das bis zu einer Fallhöhe von drei Metern!